Datum: 4. Juni 2021 um 22:26
Einsatzart: Gefahrgut 
Einsatzort: Kloster Lehnin OT Grebs
Einsatzleiter: örtlicher Einsatzleiter
Mannschaftsstärke: 9
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Am Freitag Abend um 22:26 Uhr kam es im Bereich des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Werder- Havelland (WAZV) in Kloster Lehnin OT Grebs zu einer Leckage im Bereich einer Dosierstation mit Eisen-II-Chlorid. Es kam zu einem Gefahrstoffaustritt der ätzenden Flüssigkeit und einer Kontamination des Umfeldes.
Mit umluftunabhängigem Atemschutz und leichter Säureschutzbekleidung wurde zur Lageerkundung in den Gefahrenbereich vorgerückt. Die ätzende Flüssigkeit musste gebunden, aufgenommen und in geeigneten Behältern gelagert werden. Die eingesetzten Trupps wurden vor dem verlassen des Gefahrenbereiches durch die Dekon- Einheit grob gereinigt.
Die Be- und Anwohner im Radius von rd. 50m mussten ihre Wohnungen für die Dauer der Maßnahmen verlassen und in einen „sicheren Bereich“ verweilen. Verletzt wurde niemand. Die WAZV wurde für die fachgerechte Entsorgung des Gefahrstoffes verpflichtet. Ca. 1:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle den Betreiber übergeben und abrücken.
Im Einsatz befanden sich neben den Feuerwehren der Gemeinde Kloster Lehnin, der 1. Zug der Gefahrenstoffeinheit, der Kreisbrandmeister und 1 Stellvertreter, die Polizeidirektion West und der Rettungswagen aus Lehnin.
Quelle: Feuerwehr Bad Belzig #feuerwehrbadbelzig